Alles begann
im Jahr 1880
1900
Am 2.Oktober 1900 übergeben die Firmengründer Scholtes den Betrieb an ihren Neffen Leopold Fellenz und seine Ehefrau Christine.
1880
Im Jahr 1880 wird das Stammhaus in der Moselstr. 99 in Cochem durch die Eheleute Katharina und Robert Scholtes gegründet.
1938
Die Wirren des zweiten Weltkrieges zeichnen auch das Haus Müller. Hans Müller wird zum Militärdienst einberufen, während seine Frau Gertrud die Firma weiter leitet. Nachdem Cochem am 5. Mai 1945 stark in Mitleidenschaft gezogen wird, zieht die Familie mit dem Warenbestand in die Weißmühle (Endert) um. Der Geschäftsbetrieb wird nach Abzug der Amerikaner wieder aufgenommen.
1931
Hans Müller und seine Ehefrau führen das Geschäft weiter, das sie am 1. Juli 1931 übernommen haben. Die Geschäftszweige bestehen weiterhin aus Uhren, Schmuck und Optik.
1959
Im Jahr 1959 wird der Bereich der Augenoptik ausgebaut und zieht in die Bernstraße 7. Im gleichen Jahr kommen die Spezialisierungen Kontaktlinsen und Hörakustik hinzu.
1949
Größere Geschäftsräume entstehen Anfang der 50er Jahre in der Bernstraße 5 in Cochem.
1976
Im Jahr 1976 wird das Wohn- und Geschäftshaus am Markt 12 in Cochem neu erbaut. Die Firma Brillen-Müller eröffnet hier ihre Geschäftsräume mit den Abteilungen Brillen- und Kontaktlinsenanpassung und Hörakustik.
1969
Elfriede und Manfred Leo Müller, staatl. geprüfter Augenoptiker und Augenoptikermeister, übernehmen am 1. Januar 1969 die Geschäftszweige der Augenoptik und Hörakustik von seinen Eltern. Er absolviert im September 1969 die Meisterprüfung im Hörgeräte-Akustiker-Handwerk in Mainz.
1992
Aufgrund von regionalen Voraussetzungen eröffnet das Haus Brillen-Müller im Jahr 1992 eine Filiale in Ulmen. Der Alte Postplatz wird zum Magneten des Ortes.
1977
Eine neue Betriebsstätte wird in Kaisersesch eröffnet. Gesellschafter sind Hans Müller jr. und Manfred Leo Müller. Betriebsleiter wird Hans-Jürgen Braun.
1998
Regionale Veränderungen veranlassen die Eröffnung der Filiale in Treis-Karden am Marktplatz 8. Ortsteil Treis ist der gewerbliche Schwerpunkt der Verbandsgemeinde.
1997
Verlagerung der Hörakustik in Cochem als Spezialabteilung ins Nachbarhaus Oberbachstraße 2. Hörakustikinstitut mit modernster Messausstattung, Anpasstechnik, Otoplastik-Herstellung und Lärmschutz.
2005
Umbau und Neueinrichtung des Stammhauses Brillen-Müller in Cochem. Helle und freundliche Geschäftseinrichtung mit modernster technischer Ausstattung und Erweiterung des Angebots im Bereich der optometrischen Dienstleistung (Augeninnendruckmessung und Gesichtsfeldmessung).
2002
Verlagerung der Betriebsräume in Kaisersesch. Es entstehen modernste Räume mit den Abteilungen der Augenoptik, Kontaktlinsenanpassung und Hörakustik.
Willkommen bei Brillen Müller
2015
Modernisierung der Abteilung für Hörakustik. Räumliche Neustrukturierung der Mess- und Anpassräume sowie zeitgemäße Erweiterung der Empfangs- und Serviceräume.
Brillen Müller
Betriebsferien
In unserer Filiale in Ulmen machen wir vom 1. Juli bis 31. Juli 2018 Betriebsferien.
Wir stehen Ihnen in Cochem und Kaisersesch gerne zur Verfügung.